News

News

Rückkehr von Petya – Kryptotrojaner legt weltweit Firmen und Behörden lahm

Rückkehr von Petya – Kryptotrojaner legt weltweit Firmen und Behörden lahm
Gegenwärtig findet offenbar erneut eine massive Angriffswelle mit einem Verschlüsselungstrojaner statt. Betroffen sind vor allem Russland und die Ukraine, Meldungen über gehackte Rechner gibt es aber auch schon aus anderen europäischen Ländern. In mehreren Ländern sind Behörden und Konzerne offenbar Opfer einer Welle an Infektionen mit dem Erpressungstrojaner Petya geworden. Das geht aus ersten Berichten der Nachrichtenagenturen Tass und Reuters hervor. Den Sicherheitsforschern der Group-IB zufolge sind demnach in Russland Unternehmen wie Rosneft, Bashneft und Nivea Opfer des Angriffs. In der Ukraine hat es laut Reuters die Zentralbank getroffen, an Kiews Flughafen gibt es Beeinträchtigungen. Außerdem ist das Netzwerk der…
weiterlesen

Spear-Phishing: BSI warnt vor gezielten Cyberangriffen auf Politik und Wirtschaft

Spear-Phishing: BSI warnt vor gezielten Cyberangriffen auf Politik und Wirtschaft
Gegenwärtig gibt es gezielte Angriffsversuche auf private E-Mail-Konten hoher Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Davor warnt zumindest das BSI und empfiehlt gleichzeitig eine ganze Reihe von Gegenmaßnahmen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor professionellen Cyberangriffen auf private E-Mail-Konten hochrangiger Vertreter der Wirtschaft und Verwaltung. Wie die Behörde mitteilte, wurde eine Kampagne beobachtet, in der täuschend echte Spearphishing-Mails an "ausgewähltes Spitzenpersonal" verschickt wurden. Mit Behauptungen wie jener über Auffälligkeiten im Postfach würden die Empfänger dazu verleitet, auf einen Link zu klicken. Auf der danach erscheinenden Website sollen sie ihr Passwort eingeben. Das landet damit in den Händen…
weiterlesen

Cyberangriffe nehmen zu: BSI-Chef fordert bessere Abwehrstrategien

Cyberangriffe nehmen zu: BSI-Chef fordert bessere Abwehrstrategien
Angriffe auf Datennetze können die Gesellschaft lahm legen. Bei der Abwehr solcher Attacken kommt es nach Ansicht von Experten aber nicht nur auf Sicherheits-IT und die enge Zusammenarbeit der Behörden an. Die Verbraucher müssten geschult werden. Lauschangriffe über Politiker-Handys, Wirtschaftsspionage oder ein Kollaps der Infrastruktur: Cyberattacken können das gesellschaftliche Leben samt seiner demokratischen Strukturen in den Grundfesten erschüttern. Diese Gefahr wird nach Einschätzung von Fachleuten aber trotzdem noch immer nicht ernst genug genommen. "Und wir werden erst noch richtig digitalisiert werden", mahnte der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm in Frankfurt. Dorthin hatte Hessens Innenminister…
weiterlesen
×

Log in